Eine Krise ist nicht das Ende

Ich begleite Euch raus aus zermürbenden Streitereien und zurück zu Eurer Liebe

Ich weiß, wie schwer das Leben sein kann, wenn es häufig kracht in der Partnerschaft. Mein Mann und ich waren nämlich viele Jahre selbst ein Streitpaar. Oft hat ein falscher Blick oder ein falsches Wort gereicht, um sich in kräftezehrenden Streitereien zu verbeißen. Auch habe ich mich oft nicht gehört und erst recht nicht verstanden gefühlt. Wir waren zutiefst frustriert und kurz davor, aufzugeben.

Zum Glück haben wir dann aber was ganz anderes gemacht: Wir haben begonnen, uns begleiten zu lassen. Schritt für Schritt haben wir dabei gelernt, wie aus einem leidvollen Gegeneinander ein liebevolles Miteinander werden kann. Mittlerweile sind wir fast zwanzig Jahre verheiratet und rundum glücklich miteinander. Auseinandersetzungen gibt es selbstverständlich weiterhin – doch inzwischen können wir alles ruhig und ohne Drama besprechen und Lösungen finden, die für uns beide stimmen.

Unsere eigene Geschichte inspiriert und motiviert mich sehr, Paaren das Wissen und die Kompetenzen an die Hand zu geben, die auch uns geholfen haben, vom Streitpaar zum Liebespaar zu werden

Hierbei Kann ich Euch weiterhelfen:

  • Immer wieder kracht’s Ich helfe Euch, wiederkehrende Streitthemen ruhig zu besprechen und Lösungen zu finden, die für Euch beide stimmen.
  • Egal, was ich sage – es ist falsch In der Regel treffen Formulierungen mit Konfliktpotenzial auf empfindliche Ohren. Wir schauen gemeinsam, wie Ihr den Konfliktgehalt Eurer Äußerungen bewusst reduzieren könnt und stärken die Resilienz der empfangenden Ohren.  
  • Du verstehst mich nicht! Das Gefühl, nicht wirklich gehört und verstanden zu werden, tut richtig weh. Gemeinsam üben wir, wie Ihr Euch verständlicher mitteilen sowie besser zuhören und verstehen könnt – nicht nur mit dem Kopf, sondern auch mit dem Herzen.
  • Ich mag nicht wieder stundenlang diskutieren Das kann ich gut verstehen. In Diskussionen dreht Ihr Euch nämlich zumeist im Kreis – und verbratet dabei auch noch viel Zeit und noch mehr Nerven! Meine Devise lautet deshalb: „Austausch statt diskutieren“. Austausch, der gelingt, spart nämlich Zeit, tut gut und bringt Euch zusammen weiter.
  • Es tut noch immer weh Es gibt Dinge, die man nur schwer loslassen kann. Weil sie so sehr schmerzen. Damit das geht, muss nochmals darüber gesprochen werden – womöglich zum ersten Mal oder anders, als bisher geschehen. Ich helfe Euch, mit alten Verletzungen so in Verbindung zu kommen, dass sie heilen können. So könnt ihr frei werden von ihrer begrenzenden Macht und gewinnt an neuer seelischer Berührbarkeit. 
  • Du schweigst und ich schreie Das ist eine typische Paardynamik. Doch gibt es auch andere Beziehungsmuster, in denen sich Paare in unguten Wechselwirkungen verstricken. Ich helfe Euch, Eure Paardynamiken zu erkennen, erforsche mit Euch Ihre biografischen Gründe und unterstütze Euch dabei, Schritt für Schritt aus Euren Mustern herauszuwachsen. 
  • Du bist mir so fremd geworden! Alltagsstress und Zeitnot können mit der Zeit Paare entfremden. Das Gute daran: Entfremdung kann auch überwunden werden! Mit gezielten Übungen könnt Ihr Euch wieder näher kommen und Euch neu entdecken.
  • Und plötzlich ist da Liebe Liebevolle und verbindende Momente, die das Herz berühren (ich nenne sie „Magic Moments), sind kein Zufall. Manchmal scheitern Magic Moments an der inneren Fähigkeit, liebevolle und verbindende Momente zuzulassen. Ich schaue mit Euch, wo Ihr Euch selbst blockiert, mehr von dem zu erleben, wonach Ihr Euch sehnt. Ich zeige Euch zudem, wie Ihr Eure Kommunikation gezielt nutzen könnt, um mehr Momente der Nähe und Intimität zu generieren.  
  • Warum sind wir noch zusammen? Sinnkrisen sind nicht immer individuelle Krisen. Sie können auch das Paar erfassen. Insbesondere Zeiten des Umbruchs (z.B. Auszug der Kinder, Pensionierung oder Krankheit) fordern Paare neu heraus. Ich begleite Euch bei Eurer Neuausrichtung und unterstütze Euch bei der Sinnfindung als Paar.

Hierbei Kann ich Euch weiterhelfen:

Immer wieder kracht’s 

Ich helfe Euch, wiederkehrende Streitthemen ruhig zu besprechen und Lösungen zu finden, die für Euch beide stimmen.

Egal, was ich sage – es ist falsch 

In der Regel treffen Formulierungen mit Konfliktpotenzial auf empfindliche Ohren. Wir schauen gemeinsam, wie Ihr den Konfliktgehalt Eurer Äußerungen bewusst reduzieren könnt und stärken die Resilienz der empfangenden Ohren.  

Du verstehst mich nicht! 

Das Gefühl, nicht wirklich gehört und verstanden zu werden, tut richtig weh. Gemeinsam üben wir, wie Ihr Euch verständlicher mitteilen sowie besser zuhören und verstehen könnt – nicht nur mit dem Kopf, sondern auch mit dem Herzen.

Ich mag nicht wieder stundenlang diskutieren 

Das kann ich gut verstehen. In Diskussionen dreht Ihr Euch nämlich zumeist im Kreis – und verbratet dabei auch noch viel Zeit und noch mehr Nerven! Meine Devise lautet deshalb: „Austausch statt diskutieren“. Austausch, der gelingt, spart nämlich Zeit, tut gut und bringt Euch zusammen weiter.

Es tut noch immer weh 

Es gibt Dinge, die man nur schwer loslassen kann. Weil sie so sehr schmerzen. Damit das geht, muss nochmals darüber gesprochen werden – womöglich zum ersten Mal oder anders, als bisher geschehen. Ich helfe Euch, mit alten Verletzungen so in Verbindung zu kommen, dass sie heilen können. So könnt ihr frei werden von ihrer begrenzenden Macht und gewinnt an neuer seelischer Berührbarkeit. 

Du schweigst und ich schreie 

Das ist eine typische Paardynamik. Doch gibt es auch andere Beziehungsmuster, in denen sich Paare in unguten Wechselwirkungen verstricken. Ich helfe Euch, Eure Paardynamiken zu erkennen, erforsche mit Euch Ihre biografischen Gründe und unterstütze Euch dabei, Schritt für Schritt aus Euren Mustern herauszuwachsen. 

Du bist mir so fremd geworden! 

Alltagsstress und Zeitnot können mit der Zeit Paare entfremden. Das Gute daran: Entfremdung kann auch überwunden werden! Mit gezielten Übungen könnt Ihr Euch wieder näher kommen und Euch neu entdecken.

Und plötzlich ist da Liebe 

Liebevolle und verbindende Momente, die das Herz berühren (ich nenne sie „Magic Moments), sind kein Zufall. Manchmal scheitern Magic Moments an der inneren Fähigkeit, liebevolle und verbindende Momente zuzulassen. Ich schaue mit Euch, wo Ihr Euch selbst blockiert, mehr von dem zu erleben, wonach Ihr Euch sehnt. Ich zeige Euch zudem, wie Ihr Eure Kommunikation gezielt nutzen könnt, um mehr Momente der Nähe und Intimität zu generieren.  

Warum sind wir noch zusammen? 

Sinnkrisen sind nicht immer individuelle Krisen. Sie können auch das Paar erfassen. Insbesondere Zeiten des Umbruchs (z.B. Auszug der Kinder, Pensionierung oder Krankheit) fordern Paare neu heraus. Ich begleite Euch bei Eurer Neuausrichtung und unterstütze Euch bei der Sinnfindung als Paar.

Verbindend kommunizieren und Intimität erleben:

Live-Mitschnitt eines echten Austausches – nicht gestellt, hinter den Kulissen.

Wer ich bin?

Ich bin Piroska und seit annähernd 15 Jahren Trainerin und Lehrbeauftragte (Uni Tübingen) für gelingende Kommunikation und Beziehungsgestaltung sowie Autorin des Buches „Wertschätzend Klartext reden – Gelingend kommunizieren in Beruf und Alltag“. Geprägt haben mich viele Ansätze der humanistischen Psychologie, ganz besonders aber die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg.

Seit vielen Jahren arbeite ich auch mit Lehrerinnen und Lehrern zusammen – in Trainings, schulinternen Übungs- und Supervisionsgruppen zur GFK oder auch im Einzelcoaching. Dabei sehe ich sehr deutlich: Die persönlichen Herausforderungen im Schulalltag wachsen unaufhaltsam. Leistungsdruck und Verhaltensauffälligkeiten bei Schüler*innen nehmen zu, die Aufmerksamkeitsspanne nimmt ab. Viele Eltern delegieren die Erziehung ihrer Kinder an die Schule, während ihre Anspruchshaltung an sowohl die Kinder und als auch die Lehrpersonen steigt.

Bei all diesen Herausforderungen erfährt die einzelne Lehrperson vielfach keinerlei oder nur wenig Unterstützung seitens der Schule.

Genau deshalb ist es mir wichtig, Räume zu eröffnen, in welchen Lehrer*innen in einem vertrauens-vollen kollegialen Umfeld innehalten, reflektieren und an den Herausforderungen des Schulalltags persönlich wachsen können.
Die Supervisionsgruppe ist auch offen für Menschen, die z. B. als Klassenassistent*innen, Schulsozialarbeiter*innen oder schulsozialpädagogisch tätig sind.

 

Das ist ein Bild von Piroska-Gavaller-Rothe. Sie hält ihr Buch, Wertschätzend Klartext reden, in der Hand

Meine Vision

Meine Vision ist es, dass Schulen ein Ort achtsamer Beziehungsgestaltung sind, wo die Bedürfnisse aller Beteiligten wahrgenommen und wertgeschätzt werden. Damit das gelingt, braucht es Menschen, die eine entsprechende Haltung und kommunikative Fertigkeiten mitbringen, damit ein verbindender Dialog auf Augenhöhe entsteht. Mit meinem Supervisionsangebot lade ich dich ein, gemeinsam mit Gleichgesinnten auch an der Verwirklichung dieser Vision mitzuwirken.

Du hast noch Fragen oder bist interessiert?

Dann nimm persönlich Kontakt mit mir auf. Per Mail: piroska@gavaller-rothe.com oder über die Kontaktseite.